© 2011 Kuringa. Impressum
EN

Kuringa – die maieutische Haltung

 

Dieses Modul hat das Ziel, die Teilnehmenden zu unterstützen, eine maieutische Haltung zu verstehen und zu entwickeln, Schlüssel für die Kuringa Praxis.

 

Die maieutische Haltung stellt einen permanenten untersuchenden Ansatz dar, der den Wunsch zu lernen/zu verstehen und die Neugier auf das Unbekannte und/oder Unverständliche mit dem Verständnis verbindet, dass jede Situation ein einzigartiges Ergebnis eines vielfältigen Sets von objektiven und subjektiven Ursachen ist.

 

Der untersuchende Ansatz zielt auf den allgemeineren Rahmen, der die einzelne Situation, um die es geht, umfasst und erklärt.

 

In diesem Sinne ist das genaue Zuhören fundamental – zuhören nicht beschränkt auf die biologische Fähigkeit zu hören, sondern die konzentrierte Aufmerksamkeit für den Sprecher/die Sprecherin: das gesagte und das ungesagte, die Körpersprache, die emotionale Atmosphäre, der Ton und das Volumen der Stimme, die Länge der Pausen und alles das andere, was enthüllend wirken kann.

 

Um eine maieutische Haltung zu haben, müssen wir neben dem genauen Zuhören und der fokussierten Aufmerksamkeit auch die Fähigkeit entwickeln, strategische Fragen zu formulieren, die uns helfen werden, den kreativen Weg autonomer Reflektion aufzubauen.

 

Ein Weg, der durch die entsteht, die darauf gehen – die Teilnehmenden der Aktivitäten. Diese Übung kann natürlich nur dann gemacht werden, wenn man an das Potential der Menschen glaubt, mit denen man arbeitet, und an die Möglichkeit, Realität zu verändern.

 

Das Modul wird aus Aktivitäten bestehen, die ermöglichen, die maieutische Haltung zu üben und zu analysieren.