© 2011 Kuringa. Impressum
EN

Unsichtbares Theater

"Unsichtbares Theater macht Unterdrückung sichtbar" (Augusto Boal) 

 

Augusto Boal begründete das Unsichtbare Theater im Argentinien der 1970er Jahre, als Antwort auf die Unmöglichkeit, angesichts von Autoritarismus und staatlicher Repression noch sichtbares politisches Theater zu machen. Später, während seines europäischen Exils, entwickelte er es zu einer aufregenden und effektiven Methode weiter, mit der die öffentliche Auseinandersetzung mit Unterdrückung angeregt werden kann. Unsichtbares Theater wurde zu einer der zentralen Techniken des Theaters der Unterdrückten. 

 

Im Unsichtbaren Theater bereitet eine Gruppe von Schauspieler/innen eine Szene vor, die im öffentlichen Raum aufgeführt wird. Die Szene stellt für die Schauspieler/innen Theater dar, für das Publikum ist sie Realität. Aus ihrer Perspektive sind die Zuschauer/innen reale Teilnehmende einer realen Situation, die spontan auf die theatrale Handlung reagieren, in die Szene intervenieren und sich an der Diskussion beteiligen können, die die Theatergruppe provoziert hat. 

 

UNSICHTBARES THEATER 
Workshop I Aktion I Reflektion  
mit Till Baumann 

13.-16. September 2018 
Donnerstag 17-21 
Freitag 14-21 
Samstag 10-19 
Sonntag 12-16

Infos und Anmeldung (before 5.08.): 
unsichtbar@kuringa.org 

Teilnahmegebühr: 160 EUR 

Theaterwerkstatt KURINGA 
Grüntaler Str. 35, Berlin-Wedding